Fetisch – ein Wort, das wir häufig in unserem alltäglichen Sprachgebrauch verwenden. Dabei ist ein Fetisch viel mehr als eine Vorliebe für ein bestimmtes Objekt. Aber was genau ist damit wirklich gemeint?

Was heißt „Fetisch“ eigentlich?

Der französische Psychologe Alfred Binet wandte im 19. Jahrhundert den Begriff erstmals an, um sexuelle Fixierungen auf Objekte zu erklären. Er betonte, dass Fetischisten jedoch nicht nur „tote Objekte“ begehren würden, sondern im Einzelfall auch einzelne Körperteile, wie etwa Brüste, Füße oder den Bauchnabel.

Fetischismus ist gleichermaßen die Freude am Betrachten einer reizvollen „Verpackung“ wie auch der Genuss an „Verkleidung“, also am Tragen dieser „Verpackung“.

begloss Katy im Latexkleid Shiluette

Beispiel für ein Latex Fetisch. Katy Glossy im Latex Kleid.

Fetisch ausleben? wie sage ich es meinem Partner