Mach dir um mich keine Sorgen - GlanzLust.de
chatnachricht
Geschichten

Mach dir um mich keine Sorgen

Mach dir um mich keine Sorgen ist eine etwas längere Geschichte, in der ich mich der falschen Person zu sehr anvertraut habe.

Alles fing so harmlos mit einer simplen Nachricht an. Eine Nachricht die eigentlich für meine Frau bestimmt war. Katy und ich schicken uns immer wieder mal Nachrichten mit schönen Bildern unserer gemeinsamen Leidenschaft. Bei dieser Nachricht ist mir jedoch ein großer Fehler passiert, sie ging nicht an meine Frau, sondern an ihre Schwester.

Es war eine Nachricht mit einem Bild und Text. Auf dem Bild war ich im Badeanzug zu sehen und darunter hatte ich geschrieben „so würde ich dich gerne mal vernaschen“. Meine Frau und ich schickten uns öfter solche Nachrichten, den so freuten wir uns noch mehr aufeinander.

Mir war es riesig peinlich, das meine Schwägerin mich so gesehen hat, und dann noch mit dem eindeutigen Text. Ich schrieb schnell das die Nachricht falsch gewesen sei und sie möge sie bitte schnell löschen. Es waren ein paar Tage vergangen, bis ich eine Nachricht von meiner Schwägerin erhielt, mit einem Bild wo Sie eine Leggings trug uns als Text stand, „wie findest du die Hose ?“.

Nichts ahnend schrieb ich zurück, finde ich echt sexy. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nicht die geringste Ahnung was daraus später passieren würde. wahrscheinlich hatte ich zu der Zeit einfach jemand gesucht mit dem ich mich einfach mal über all meine Vorlieben ohne Scharm unterhalten konnte.

Das Internet nimmt einen da jegliche Scheu, denn schreiben kann man schnell mal Dinge die man nicht einfach in einem Gespräch sagen würde. Und leider fing genau hier alles an. Wir schrieben uns fast täglich mit Bildern und Vorlieben. Alles entwickelte sich immer mehr und mehr in eine Richtung die eigentlich nur mir und Katy vorbehalten sein sollte.

So dachte ich mir nichts dabei ihr alles zu erzählen was mir so an Badeanzügen und Sportbekleidung gefiel und warum es mich emotional erregte wen ich diese auf Bildern sah. Sie ging auch voll verständnisvoll auf das was ich schrieb ein, so dass ich mich schon etwas verstanden fühlte.

In einer ihrer Nachrichten beschrieb Sie mir wiederum das es auch ihr schon immer gefiel solche Sachen zu tragen. Irgendwann dann bekam ich immer mehr und mehr Bilder von ihr in sportlicher Bekleidung. Zu der Zeit habe ich nicht im geringsten daran gedacht das sie das eventuell nur macht um mir zu gefallen. Bisher bin ich eher jemand der gutgläubig ist und nur das gute in Menschen sieht.

Aber irgendwann kam es mir dann schon so vor als wen und sie extra für mich einige Bekleidung gekauft hätte um mir zu gefallen. Ich war auch ein Stück selber Schuld ihr nicht gleich zu sagen bis hier hin und nicht weiter. Das lag denke ich an meiner Erziehung, denn ich wollte Ihr nicht vor den Kopf stoßen. Jedoch habe ich so auch meine Chance verspielt das ganze rechtzeitig zu beenden. Denn über alles was ich offen und ohne scheu ausgiebig mit ihr geschrieben hatte, könnte ich zu der Zeit nicht mit meiner Frau drüber sprechen.

In der Situation denkst du nicht daran das deine Schwägerin auch all diese Informationen irgendwann gegen dich ausnutzen würde. Ich war so gutgläubig und schrieb ihr weiterhin meine intimsten Vorstellungen und hörte mir natürlich so auch ihre an.

Sie sagte mach dir um mich keine Sorgen ich sage niemand etwas von dem was du mir erzählt hast. Wir versprachen uns gegenseitig das niemand die Erlebnisse des anderen weiter gibt oder offenbart, genauso sollte es sich auch mit den gegenseitig zugeschickten Bildern verhalten.

Blut ist dicker als Wasser…

… dachte sie und nahm die kommenden Festtage zum Anlass mit Katy zu sprechen. Es war Heilig Abend, wir waren gerade erst bei meinen Schwiegereltern angekommen bei denen wir eingeladen waren. Unsere Anreise mit dem Auto betrug ca 700km. Wir freuten uns schon riesig auf das Familienfest.

Noch am selben Tag, also am 23.12, ging meine Frau Katy mit ihrer Schwester spazieren. Bei dem Spaziergang sprach meine Schwägerin mit Katy, sie müsste ihr etwas sagen. In dem Gespräch erklärte sie meiner Frau das ich ihr wohl eindeutige Angebote gemacht hätte mit Ihr ins Bett zu wollen, und wenn meine Frau sich auch scheiden lassen will gäbe Sie Ihr auch eine Nummer von einem Scheidungsanwalt.

Katy kam zu mir um mit mir ernsthaft darüber zu sprechen. Das Endresultat war das wir noch am selben Abend unsere Sachen packten und gemeinsam die Heimreise von 700km auf uns nahmen.

Ihr glaub mir gar nicht wie ich mich gefühlt habe als ich vor meinen Schwiegereltern stand und mir was ausdenken musste weshalb wir wieder heimfahren mussten.

Im Auto hatten wir zwei genug Zeit über alles zureden was so schief gelaufen ist zwischen uns. Während der Fahrt erklärte ich Katy alles was ich anscheinend falsch gemacht hatte und stellte die ganzen Dinge richtig.

Viel schlimmer war es in den darauf folgenden Wochen, wo meine Schwägerin alles haarklein meiner Schwiegermutter erzählte und ich mich nicht mehr unter ihre Augen traute. Aber ich bin glücklich so eine tolle Frau zu haben die dann auch in dieser Zeit zu mir hielt und mich vor ihren Eltern in Schutz nahm und meinte das meine Vorlieben ganz alleine ein Thema zwischen mir und Katy sei.

Ich möchte nicht wissen was passiert wäre, wenn die Beziehung zwischen Katy und mir nicht so stark gewesen wäre.

Folge mir

Manuel

Ich erzähle in Erfahrungsberichten und Geschichten über mein leben mit Lycra und wie ich zu meiner vorliebe gekommen bin.
Folge mir

Letzte Artikel von Manuel (Alle anzeigen)

Ein Kommentar

  1. Oha, es ist schade, dass Vertrauensmissbrauch kein Straftatbestand ist, dann hätten wir wohl ziemlich prall gefüllte Gefängnisse…
    Aber schön, dass deine Frau so zu dir hält, das ist mit deulichem Abstand das wichtigste.
    Eventuell muss man den Spieß einfach nur umdrehen und dafür sorgen, dass deine Schwägerin als falsche Schlange gebrandmarkt wird, damit ihr nie wieder jemand glaubt. Dann ist da Ruhe drin, wer weiß, wieviele Leute sie in Beruf und Freizeit noch verarscht und betrogen hat zum eigenen Nutzen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.