flexymanu im Interview

Flexymanu im Garten
FlexyManu im Badeanzug

Lycra in der Öffentlichkeit ist für sehr viele von uns noch ein Tabu, nicht so für flexymanu einige bekannt als Manuel Jessen. Er macht das wovon andere nur träumen, er lebt seine Vorliebe für das glänzende Material voll aus, und das nicht nur zu Hause sondern auch draußen, und lässt alle anderen so an seiner Leidenschaft teil haben.

Heute gibt flexymanu uns die Möglichkeit ihm ein paar Fragen zu stellen.

Wie bist du auf den Namen flexymanu gekommen?

Ja, also Manu ist kurz für Manuel, und das flexy habe ich dazu gesetzt, weil ich einen Internetnamen wollte damals, als ich noch viel gechattet habe. Ich habe mich schon immer für Stretching und sowas interessiert, und ich war früher auch um einiges beweglicher als heute ja ja, das Alter!
Ich fand auch immer, dass Stretching oder Gymnastik besonders gut zum Lycra passen, nur leider sehen das die Hollywood Yoga Tanten von heute etwas anders … 🙁

Wann hast du das erste Mal deine Vorliebe für Lycra bemerkt?

Das mag so mit 12 / 13 Jahren gewesen sein, ich war damals im Turnverein, und da hießen Leggings noch Gymnastik Hosen. Manche hatten damals noch unten einen Steg für den Fuß, aber ich hatte schon eine modernere Hose. Eigentlich ist es so, dass ich seitdem, wenn ich Sport mache, immer eine Leggings anziehe. Für mich sind das sozusagen immer Turnhosen geblieben.

Einmal, das war in so einem Jugendlager, auch so in dem frühreifen Alter, da war eine, die war schon älter, aber die wollte unbedingt mit mir schmusen. Wir sind nachmittags ins Bett gegangen und haben uns versteckt … sie hatte ihren roten Turnanzug an, und ich meine Leggings.
Es kann sein, dass dies meine ersten Erlebnisse in der Richtung waren und mich fürs Leben geprägt haben.

Wie reagiert dein Umfeld auf deinen besonderen Kleidungsstil?

Manche wissen es nicht, denn ich habe ein „Doppelleben“ naja, weil manche das eben nicht zu wissen brauchen. Andererseits gehe ich aber auch ganz offen raus zum Tanzen. Abends in den Clubs von Hannover … Ich habe gemerkt, dass es insgesamt schon gut ankommt. Alle gucken dich an, und manche, das sind oft Frauen, sagen wirklich sehr nette Sachen. Ich fühle mich dann bestätigt in dem, was ich mache.

Gab es auch schon mal negative Erfahrung mit Lycra?

Ja, leider. Einmal kamen fünf Typen auf mich zu, ich war grade auf dem Weg in einen Laden. Es war eine dunkle Ecke, und der eine meinte, „den klatsche ich jetzt“. Darauf habe ich dann gesagt, „ok, eins gegen eins jetzt hier! Ihr anderen haltet euch raus.“ dann hat er gemeint, „Ey war ja nur Spaß!“

Ok, ich will nicht lange drauf rumreiten, aber die Typen hatten Migrationshintergrund, von denen kommt öfter mal was an Bemerkungen oder so.

Ansonsten sind wir doch in einer modernen Zeiten angekommen. Alle Welt spricht von Gender und dem ganzen Kram, alle sind betont schwulenfreundlich usw. von daher habe ich eigentlich keine Probleme mit den Leuten, die im hier und jetzt leben.

Wann und wie oft hast du Lycra Bekleidung an ?

Im großen und ganzen eigentlich nur am Wochenende. Außer beim Sport, die Turnhose, du weißt schon … manchmal, zuhause, dann habe ich auch mal in der Woche bock.

Wie fühlst Du dich beim tragen der Sachen?

puhh, ne gute Frage … ich gehe ja tanzen mit den Sachen, und ich mag das, wenn die Leute mich ansehen, ich mag das lächeln in den Gesichtern … ich mag es, wenn Mädels mit mir tanzen wollen. Aber das sind alles sehr indirekte Effekte. Das Tragen von solchen Sachen macht ja irgendwie auch „einsam“, man ist ne Art Figur, man stellt was dar. Man ist was oberflächliches, für manche vielleicht auch hübsch anzusehen … also, das merkt man, das Interesse an dieser Oberfläche ist grösser als das Interesse an dem inneren Menschen. Aber das genau ist es, was ich besonders mag, jedenfalls beim Feiern.

flexymanu im Body

Wie groß ist deine Sammlung an Lycra Bekleidung momentan?

Ich habe irgendwann aufgehört die Teile zu zählen. Allein an die 40 Catsuits und mindestens ebenso viele Gymnastik- und Badeanzüge. Leggings habe ich gar nicht so viele, ich weiß nicht genau. Platzprobleme ?…naja, es geht, ich hab einen begehbaren Kleiderschrank, aber ich habe auch eine Kiste mit Lycra immer im Auto und Sachen, die ich nur ganz selten anziehe, die habe ich auch ausgelagert.

Hast du ein Lieblingskleidungsstück?

Das wechselt immer mal wieder, und ich bin auch froh, dass ich selbst ältere Sachen immer wieder gerne anziehe. Vielleicht könnte ich hier den blauen realise Badeanzug nennen.
Früher habe ich zum Beispiel sehr oft Ganzanzüge oder auch Zentais angezogen, da bin ich in der Zwischenzeit ein wenig von weggekommen.

Wo kaufst du deine Lycra Sachen gerne ein?

Heute ist es einfach geworden, dank Internet kann man überall bestellen, sogar in Japan … usw, die Auswahl ist riesig. Früher musste ich noch in Ballettläden herumsuchen, aber das mache ich eigentlich überhaupt nicht mehr.

Welche Kleidungsgröße wählst du beim einkaufen aus?

Bei den Bodys bevorzuge ich Gr. 36 oder S. Klar ist das ein bisschen klein, aber soll ja auch wirklich eng sitzen. Ich mag Teile nicht, wenn sie nicht wirklich auch ein bisschen „pressen“.
Bestimmte Sachen von Fets-Fash passen mir auch absolut mit Gr. XS. Bei den japanischen Größen muss man aufpassen, da entspricht ein Gr. L gerne auch mal einer europäischen Gr. 34.

Aus welchem Bundesland kommst du?

Niedersachsen, ich wohne nicht direkt in Hannover, sondern etwas außerhalb auf dem Land. Ich bin hier geboren, meine Eltern wohnen hier, aber zwischendurch war ich lange weg, und seit einigen Jahren lebe ich wieder in der Nähe meiner Eltern.

Hast du ein persönliches Motto?Flexymanu gelenkig

Oh, eigentlich nicht, allerdings habe ich irgendwo mal einen Spruch aufgeschnappt, der geht so: „Weiche nie von weicher Sitzungsart, denn nicht weich zu sitzen, das ist hart!“ Und du weißt ja „weich ist Lycra auch.“

Wo kann man dich im Internet überall finden ?

Ich bin zum Beispiel bei visibleshape, ein Forum für Lycra- und Spandexfreunde, ein paar Bilder habe ich bei Flickr und bin natürlich auch bei Facebook.

Das war auch schon die letzte Frage, ich bedanke mich ganz herzlich bei Dir das du dir extra Zeit genommen hast. Ich denke wir werden noch viel von dir hören.

Über Manuel 35 Artikel
Ich erzähle in Erfahrungsberichten und Geschichten über mein leben mit Lycra und wie ich zu meiner vorliebe gekommen bin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*